Keira Knightley versus Greta Garbo!

Keira Knightley versus Greta Garbo! Wer ist die bessere «Anna Karenina»? Nach Greta Garbo, Vivien Leigh und Sophie Marceau versucht sich jetzt die britische Schauspielerin Keira Knightley an Tolstois «Anna Karenina».

Beiträge

  • Anna Karenina (UK 2012)

    Mit der Verfilmung von Jane Austens «Pride and Prejudice» und Ian McEwans «Atonement» hat Regisseur Joe Wright sein Händchen für Literaturverfilmungen bereits bewiesen. Nun wagt Wright sich an einen Klassiker der Weltliteratur, Lew Tolstois «Anna Karenina». In der Hauptrolle, wie schon in «Pride and Prejudice» und «Atonement»: Keira Knightely. Ein mutiges Unterfangen. - Regie: Joe Wright mit Keira Knightley, Jude Law, Matthew Macfadyen, Alicia Vikander u.a.

    Mehr zum Thema

  • Yossi (ISR 2012)

    Yossi ist die Weiterführung der Geschichte von «Yossi & Jagger» aus dem Jahre 2002. Genau 10 Jahre später setzt dieser Film im Leben von Yossi ein. Nach dem Tod von Jagger lebt er einsam und traurig. Er arbeitet als Arzt und wird von seinem Chef zu Urlaub verknurrt. Auf seiner Reise erlebt er, dass andere viel offener und unbeschwerter mit der Homosexualität umgehen können. Leider etwas gar schwer und ohne spannende Wendungen. 3 Sterne. - Regie: Eytan Fox, mit Ohad Knoller, Lior Ashkenazi

    Mehr zum Thema

  • Wreck-It Ralph (USA 2012)

    Dieser Animationsfilm entführt uns in das Innenleben von Computerspielen. Ralph ist ein Bösewicht, der liebend gern ein Guter wäre. Auf seiner abenteuerlichen Reise zum Helden begegnen wir altbekannten Computerfiguren, sitzen mit Böswichten aus unzähligen Spielen in einer Selbsthilfegruppe und landen schliesslich in einem Schlaraffenland-Spiel, in dem alles aus Zucker ist. Süss und wunderbar verführerisch, wenn auch sehr vorhersehbar. 4 Sterne. - Regie: Rich Moore

    Mehr zum Thema

  • Seven Psychopaths (GB 2012)

    «Seven Psychopaths» ist eine Gaunerkomödie mit allen Zutaten eines Kultfilms: Scharfzüngige Dialoge, durchgeknallte Kriminelle und ein geniales Darsteller-Ensemble. Aus diesem ragt einer heraus: Sam Rockwell. Unser Liebling für verrückte Nebenrollen ist hier so gut wie nie zuvor! 4 Sterne. - Regie: Martin McDonagh mit Colin Farrell, Woody Harrelson, Christopher Walken & Sam Rockwell

    Mehr zum Thema

  • Veranstaltungstipps

    Wir empfehlen folgende Veranstaltungen zu besuchen: «My Sweet Canary» ein Dokumentarfilm von Roy Sher. Am 8. Dezember um 19.30 Uhr in der Roten Fabrik Zürich. Filmfestival Schaffausen: 3. Jugendkurzfilm-Wettbewerb lanciert. Reiche jetzt Deinen Kurzfilm ein! Der koschere Film: «Punk Jews». Am 20. Januar in der Kino Nische Winterthur.

    Mehr zum Thema

  • DVD Tipp: Robot Chicken Star Wars I/II/III

    Hühner im Weltall oder «Star Wars» für Roboter-Feiglinge? Mitnichten! «Robot Chicken Star Wars» ist eine rabenschwarze Stop-Motion-Parodie für Freunde und Verächter von George Lucas‘ Sternenevangelium… Wer schon immer einmal Darth Vader auf dem Klo oder den Imperator Palpatine beim Friseur sehen wollte, liegt mit dieser dreiteiligen DVD-Box goldrichtig. - Regie: Seth Green & Matthew Senreich mit den Stimmen von George Lucas, Carrie Fischer, Conan O’Brien, Zac Efron u.a

    Mehr zum Thema

  • «Box Office»-Club mit «Pixar Short Film Collection 2»

    Der «Box Office»-Club hat sich die 12 Kurzfilme auf der DVD «Pixar Short Film Collection 2» angeschaut. Die Mitglieder beschreiben, wie ihnen diese Sammlung gefallen hat und was sie an animierten Kurzfilmen fasziniert. (Bild: Walt Disney Studios Home Entertainment)

    Mehr zum Thema

  • DVD-Tipp: Blue Valentine (USA 2010)

    Hollywoods Shooting-Star Ryan Gosling, wie wir ihn noch nie gesehen haben: Als gammeliger Loser, dessen Ehe in die Brüche geht. «Blue Valentine» ist ein Film über das Ende einer Beziehung. Gleichzeitig zeigt das Indie-Drama auch den romantischen Anfang dieser Beziehung. Durch das parallele Erzählen von Verlieben und Entlieben macht «Blue Valentine» überglücklich und tieftraurig. Ein roher, ehrlicher Liebesfilm, der fesselt. - Regie: Derek Cianfrance, mit Ryan Gosling & Michelle Williams

    Mehr zum Thema