Über böse Banker, fiese Dämonen und abgehalfterte Hollywoodstars

  • Sonntag, 21. April 2013, 22:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 21. April 2013, 22:30 Uhr, SRF zwei
  • Wiederholung:
    • Montag, 22. April 2013, 4:00 Uhr, SRF zwei
    • Montag, 22. April 2013, 8:19 Uhr, SRF info
    • Montag, 22. April 2013, 9:50 Uhr, SRF info
    • Montag, 22. April 2013, 11:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 22. April 2013, 15:30 Uhr, SRF zwei

Costa-Gavras kritischer Blick auf Banken und Hedge-Fonds - in «Le Capital». Ausserdem: Ein Ausblick auf das Dokumentarfilm-Festival von Nyon. Dann: Veralbern ohne Ende: Nach sieben Jahren wird die Persiflage-Reihe «Scary Movie» fortgesetzt.

Beiträge

  • Neustart der Woche: «Le capital» (F 2012)

    Die Gier nach Geld ist in Zeiten der Banken- und Wirtschaftskrise aktueller als je zuvor. Eine Steilvorlage für Altmeister Costa-Gavras, der mit «Le capital» sein Oeuvre um ein weiteres aktuelles Stück Gesellschaftskritik bereichert. Doch wie gut spürt der mittlerweile 80jährige Exilgrieche noch den Puls der Zeit? Die Kritiker sind sich nicht einig. Vor allem die Hauptrolle des Finanz-Thrillers, die Costa-Gavras überraschend mit dem französischen Komiker Gad Elmaleh besetzte, polarisiert stark. - Regie: Costa-Gavras

    Selim Petersen

    Mehr zum Thema

  • «Infancia Clandestina» (RA/E/BR 2012)

    Argentinien im Jahr 1979. Das Land ist in der eisernen Hand der Militärjunta. Der zwöfljährige Juan und seine Eltern kehren aus dem Exil zurück. Sie wollen im Untergrund Widerstand leisten gegen Unterdrückung und Willkür. Für Juan bedeutet dies, eine Kindheit im Verborgenen, ständig in Angst, entdeckt zu werden. Hervorragend gespielt. - Regie: Benjamín Ávila

    Anita Egger

    Mehr zum Thema

  • «Scary Movie 5» (USA 2013)

    Im fünften und bestimmt nicht letzten Teil der Blödel-Schock-Horror-Komödie nehmen sich Lindsay Lohan und Charlie Sheen gleich selbst auf die Schippe. Ob das funktioniert, weiss die Redaktion leider nicht. Der Presse wurde der Film nämlich nicht gezeigt. Wer hingeht, tut dies also auf eigene Gefahr. - Regie: Malcolm D. Lee

    Anita Egger

    Mehr zum Thema

  • Hintergrund: Lindsay Lohan

    Lindsay Lohan sieht sich selbst in der Tradition von Hollywoods Leinwandikonen wie Liz Taylor oder Marilyn Monroe: Glamourös, tragisch, von der Presse verfolgt. Von Massen begehrt, doch im Grunde sehr einsam. Ist die Koketterie mit tragischen Parallelen nur ein Spiel mit der Öffentlichkeit? Oder bezeugen Klatschblätter und Fernsehshows die reale Krise einer jungen Frau?

    Andrea Guyer

  • Filmfestival: «Vision du Reél»

    Noch bis zum 26. April dauert das internationale Dokumentarfilmfestival «Vision du Réel» in Nyon. In der 44. Ausgabe des Festivals gibt es 110 Filme aus 45 Ländern zu sehen, darunter gar 72 Weltpremieren. Neben den Neuerscheinungen und Jungtalenten gilt ein besonderes Augenmerk der etablierten lettischen Regisseurin Laila Pakalnina: In einer Retrospektive werden 15 ihrer besten Dokumentarfilme gezeigt.

    Natalia Widla

    Mehr zum Thema

  • «Box Office»-Club: «Kon-Tiki»

    Der Norwegische Wissenschaftler Thor Heyerdahl glaubte, dass Polynesien von Westen, also von Peru aus, bevölkert wurde. Niemand nahm ihm das ab, also machte er den Selbstversuch und fuhr mit einem Floss 5000 Meilen über den Pazifik. Der «Box Office»-Club hat sich diese wahre Geschichte in einem Spezialscreening angeschaut und erzählt von Haien und anderen Abenteuern auf See.