Carlos Ruiz Zafón beendet seine Barcelona-Serie – ein Gespräch mit dem Autor

Mit «Das Labyrinth der Lichter» beendet Carlos Ruiz Zafón die grossangelegte Barcelona-Tetralogie, die einst mit dem Welterfolg «Der Schatten des Windes» begonnen hat. BuchZeichen stellt die Serie vor und bringt Ausschnitte aus einem Interview, das Michael Luisier mit dem katalanischen Erfolgsautor geführt hat.

Buchhinweis: Carlos Ruiz Zafón. Das Labyrinth der Lichter. S. Fischer, 2017.

Beiträge

  • La Sagrada Familia (Bild: Pixelio_Tim Caspary)

    Die Barcelona-Serie

    3000 Seiten, vier Bände und 20 Jahre Arbeit. Das sind die Eckdaten der sogenannten Barcelona-Serie von Carlos Ruiz Zafón. Aber worum geht es eigentlich?

    Michael Luisier

  • Buchhandlung (Bild: Keystone)

    Die Ideen hinter dem Werk

    Hinter der Geschichte über die Buchhändlerfamilie Sempere steht ein ambitioniertes Literaturprojekt, in dem es um viel mehr geht als um eine Geschichte rund um Literatur. Im Gespräch mit Michael Luisier erklärt Carlos Ruiz Zafón, welche Themen ihn beschäftigt haben.

    Michael Luisier

  • «Das Labyrinth der Lichter» (Coverausschnitt)

    «Das Labyrinth der Lichter»

    Carlos Ruiz Zafóns Barcelona-Serie findet mit dem vierten und letzten Band «Das Labyrinth der Lichter» ihren Abschluss. Darum gehts:

    Michael Luisier

  • Carlos Ruiz Zafón (Bild: Keystone)

    Der Erfolg von Carlos Ruiz Zafón

    Abgesehen von Cervantes «Don Quichote» hat kein Werk aus der spanischen Literatur mehr internationale Beachtung gefunden als Carlos Ruiz Zafóns Barcelona-Serie. Aber was bedeutet der Erfolg Carlos Ruiz Zafón persönlich?

    Michael Luisier