Das «Buchzeichen» in einem neuen Gewand

«Buchzeichen» erhält einen neuen Sendeplatz. Anstatt am Freitag wird das Literaturmagazin neu am Sonntagnachmittag um 14.00 Uhr einen literarischen Schwerpunkt setzten.

 

Beiträge

  • «Polarrot» von Patrick Tschan

    In «Polarrot» geht es um einen Hochstapler aus dem Raum Basel, der während des 2. Weltkrieges Geld, Gold und Menschen schmuggelt. Er verkauft den Nazis sogar den Farbstoff für ihre vielen roten Fahnen.

    Der Held aus Patrick Tschans neuem Roman ist politisch mehr als fragwürdig - aber eben so, wie es viele seiner Zeitgenossen im richtigen Leben waren.

    Es ist eine wahre und sehr gut recherchierte Geschichte aus dem Basler Dreiland, die in Wirklichkeit ein Mitglied von Tschans Familie und das Basler Chemieunternehmen Geigy betrifft.

    Michael Luisier

  • Patrick Tschan am Ort des Geschehens.

    Schmugglerspuren am Doubs

    Patrick Tschans neuer Roman «Polarrot» spielt an der Grenze, genauer gesagt am Doubs, über den während des zweiten Weltkriegs Flüchtlinge in die Schweiz geschleust wurden. Michael Luisier reist mit Patrick Tschan in den Jura und folgt dort den Spuren eines Menschenschmugglers.

    Michael Luisier

  • Eine kleine Hommage an Frau Berg

    Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Schweizer Buchpreis sind bekannt. Unter ihnen Sibylle Berg, deren neues Buch unserer Literaturredaktorin Luzia Stettler besonders aufgefallen ist. Eine kurze Hommage an «Vielen Dank für das Leben».

    Luzia Stettler

Redaktion: Michael Luisier