Ein Blick hinter die Mauern der Botschaft

Beiträge

  • Schweizer Botschaft in Teheran

    Ein Blick hinter die Mauern der Botschaft

    Ein Roman und ein Sachbuch zeigen den ungewöhnlichen Alltag in einer Botschaft. Von Ehepartnerinnen und -Partnern fordern die Auslandaufenthalte viel Anpassung und meistens auch Verzicht auf eine eigene Karriere.

    Susanne Sturzenegger

  • Empfänge auf der Botschaft

    Die Frau des Botschafters

    Oda hat als Frau des deutschen Botschafters in Helsinki verschiedene Verpflichtungen. Sie organisiert Empfänge in der Botschaft und besucht mit ihrem Mann Veranstaltungen, die sie langweilen. Sie ist unzufrieden und unglücklich.

    Vor allem aber vermisst sie ihren behinderten Sohn, der in einem Heim in Deutschland lebt. Stefan Moster schreibt in seinem Roman, wie die Freundschaft zu einem einfachen Fischer Oda tröstet und ihr Mut macht, etwas Aussergewöhnliches zu wagen. 

    Stefan Moster. Die Frau des Botschafters. mare, 2013.

    Susanne Sturzenegger

  • Livia Leu. Schweizer Botschafterin in Teheran am 9.9.2009

    Livia Leu. Unsere Botschafterin in Iran

    Mit der Ernennung einer Frau als Botschafterin für den Iran hat Micheline Calmy-Rey 2008 einen Coup gelandet. Für Livia Leu und ihren Mann Donat Agosti war es ein schwieriger Entscheid, mit zwei schulpflichtigen Söhnen in dieses umstrittene Land zu reisen. Sie haben es nie bereut.

    Die Journalistin Esther Girsberger besuchte Livia Leu mehrmals in Teheran. In ihrem Sachbuch schildert sie den Alltag der Diplomatin, die nicht nur die Schweiz, sondern auch die Interessen der USA vertreten hat. 

    Esther Girsberger. Livia Leu. Unsere Botschafterin in Iran. Wörterseh, 2013.

    Susanne Sturzenegger