Fremde Zöpfe

Wie einen Zopf flicht Laetitia Colombani die Schicksale dreier Frauen ineinander: Eine Perückenmacherin aus Palermo, eine Kloputzerin aus Indien und eine Anwältin aus Kanada stehen an einem Wendepunkt. Die Hauptrolle aber spielt eine Perücke aus Echthaar. Sie bringt schliesslich für alle die Lösung.

Laetitia Colombanis Roman «Der Zopf» gibt einen Einblick in die Welt der Perücken
Bildlegende: Laetitia Colombanis Roman «Der Zopf» gibt einen Einblick in die Welt der Perücken Colourbox

«Der Zopf» war schon kurz nach seinem Erscheinen in Frankreich ein Bestseller, nun ist der Roman auch auf Deutsch erschienen. Auf unterhaltsame Weise erzählt er von drei Frauen, die sich mutig gegen die Widerstände des Lebens zur Wehr setzen. Das ist an sich nicht besonders originell. Originell und wenig bekannt aber ist, was Laetitia Colombani über die Entstehung von Perücken erzählt. Wussten Sie zum Beispiel, dass Haare im Westen eine knappe Ressource sind?

Wir nehmen nicht nur den Roman, sondern auch das Thema Echthaarperücken genauer unter die Lupe und besuchen eine Perückenspezialistin und einen Perückenspezialisten, die uns Auskunft über ihre Arbeit geben. Dabei fragen wir auch: Wie realistisch ist der Roman?

Buchhinweis:
Laetitia Colombani. Der Zopf. Aus dem Französischen von Claudia Marquardt. S. Fischer Verlag, 2018.

Autor/in: Martina Süess