Henry D. Thoreau: ein grosser Literat, ein Rebell und Naturfreund

  • Sonntag, 16. Juli 2017, 14:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 16. Juli 2017, 14:06 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 18. Juli 2017, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Der amerikanische Schriftsteller Henry D. Thoreau (1817-1862) gilt als Vordenker des einfachen Lebens. Seine Lebensphilosophie ist auch im digitalen Zeitalter topaktuell. Als Freigeist und Rebell wird er von Trumpisten genauso gerne zitiert wie von Anhängern der Occupy-Bewegung.

Henry David Thoreau (Bild: Benjamin D. Maxham / National Portrait Gallery, Washington)
Bildlegende: Henry David Thoreau (Bild: Benjamin D. Maxham / National Portrait Gallery, Washington) Benjamin D. Maxham / National Portrait Gallery, Washington

Für die meisten seiner Zeit war er ein Spinner. Aber heute gehört sein Werk in Amerika zur Pflichtlektüre.

«Walden»

Bekannt ist «Walden», eine Art Öko-Bibel. Mit Aufzeichnungen, die er während einer zweijährigen Auszeit im Wald geschrieben hat. Es geht darin aber nicht nur um eine Anleitung, wie man in der Wildnis überleben kann. «Walden» ist voll mit philosophischen Gedanken und kritischen Anmerkungen zur Gesellschaft.

Thoreau der Unruhestifter

Ein weiteres, wichtiges Werk von Thoreau: «Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat». Ein Essay aus dem Jahr 1845. Hier zeigt er sich als scharfer Kritiker des amerikanischen Staats, der nichts gegen die Sklaverei tut, dafür einen Krieg mit Mexiko anzettelt. Deshalb wollte er keine Steuern mehr zahlen.

Der deutsche Schriftsteller und Journalist Frank Schäfer zeigt in seiner Biografie «Henry David Thoreau. Waldgänger und Rebell», was uns der amerikanische Philosoph heute noch zu sagen hat.

Vorgestellte Bücher zum 200. Geburtstag:
Frank Schäfer: Henry David Thoreau. Suhrkamp, 2017.
Henry D. Thoreau: Tagebuch I / Tagebuch II. Matthes & Seitz.

Hörbuch:
Henry David Thoreau: Wo und wofür ich lebte. Gelesen von Burghart Klaussner. Diogenes, 2012

Autor/in: Susanne Sturzenegger