Jojo Moyes: Band 3 mit der Heldin aus «Ein ganzes halbes Jahr»

Louisa Clark-Fans dürfen sich auf die Fortsetzung der Fortsetzung freuen. Jojo Moyes schickt ihre charismatische Protagonistin in «Mein Herz in zwei Welten» nach New York. Dort will sie ganz nach dem Motto ihres verstorbenen Freundes Will einen Neuanfang wagen. «Lebe mutig Clark», sagte er ihr.

Buchcover Ausschnitt: Illustration mit Frau auf Blumenwiese
Bildlegende: Buchcover Ausschnitt «Mein Herz in zwei Welten» rowohlt

Auch wenn die kitschigen Buchcover etwas anderes vorgeben: Jojo Moyes Romane sind nie banal, sondern Pageturner mit Tiefgang. In «Ein ganzes halbes Jahr» verliebt sich die junge Pflegerin Louisa in den reichen Tetraplegiker Will, der sich bei einer Schweizer Sterbehilfeorganisation angemeldet hat.

Grosse Gefühle verkaufen sich gut in der Paper-Back-Belletristik. Und Jojo Moyes ist eine Meisterin dieses Genres. Ihr Erfolgsrezept: berührende Liebesgeschichten vermischt mit Gesellschaftsthemen, die uns beschäftigen.

«Buchzeichen» will aber auch wissen, ob es Band drei der «Lou&Will»-Geschichte wirklich braucht und fragt Hörbuch-Interpretin Luise Helm und Übersetzerin Karolina Fell was Ihnen an Moyes Romanen gefällt. Brigitte Frizzoni, Expertin für populäre Genres erklärt, warum so viele Leserinnen (und auch Leser) gerne Unterhaltungs-Literatur à la Jojo Moyes verschlingen.

Das Buch:
Jojo Moyes. Mein Herz in zwei Welten. Wunderlich, 2018.
Übersetzt von Karolina Fell.
Das Hörbuch:
Jojo Moyes: Mein Herz in zwei Welten. Argon Hörbuch, 2018.
Gelesen von Luise Helm.

 

Autor/in: Susanne Sturzenegger, Moderation: Regi Sager