Mareike Krügel und Mariana Leky: Sommerlektüre fürs Ohr

  • Sonntag, 6. August 2017, 14:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 6. August 2017, 14:06 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 8. August 2017, 21:03 Uhr, Radio SRF 1

Warum nicht mal ein Buch vorlesen lassen? Hörbücher machen aus langen Autofahrten oder Zugreisen kurzweilige Stunden. Zwei neue Romane, die besonders schön interpretiert wurden: Bibiana Beglau liest aus «Sieh mich an» von Mareike Krügel und Sandra Hüller aus «Was man von hier aus sehen kann» von Mariana Leky. Zwei Geschichten, die zeigen, was der mögliche, baldige Tod aus den Menschen macht.

Beiträge

  • Die Autorin Mareike Krügel (Bild: Peter von Felbert)

    Mareike Krügel: Sieh mich an

    Kat macht Listen. Listen auch mit möglichen Sprüchen für ihren Grabstein. Denn vor kurzem hat sie ein «Etwas» in ihrer Brust entdeckt. Aber sie kann noch nicht verschwinden, bevor alles erledigt ist. Kat ist nämlich immer für die Andern da und merkt kaum, dass sie zu kurz kommt.

    Krügel erzählt in vielen komischen Szenen und köstlichen Dialogen von den alltäglichen Katastrophen ihrer etwas schusseligen Heldin. Den möglichen Tod vor Augen realisiert sie, dass es auch ohne sie weitergehen würde.

    (Hör)Buchhinweis: Mareike Krügel. Sieh mich an (gelesen von Bibiana Beglau), Osterwold audio / Piper.

    Susanne Sturzenegger

  • Die Schauspielerin Bibiana Beglau wurde 2017 mit dem Deutschen Hörspielpreis ausgezeichnet (Bild: Keystone)

    Bibiana Beglau, Schauspielerin und Hörbuch-Interpretin

    Bibiana Beglau ist Schauspielerin und Ensemblemitglied des Residenztheaters München. 2017 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie «Beste Interpretin». Auch für «Sieh mich an» von Mareike Krügel hätte sie einen Preis verdient.

    Susanne Sturzenegger

  • Die Autorin Mariana Leky (Bild: Franziska Hauser)

    Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann

    Wenn die Grossmutter von Louise von einem Okapi träumt, stirbt innerhalb von einem Tag jemand im Dorf. Man weiss nie, wen es trifft. Aber die Angst vor dem möglichen Ende, bringt die Bewohner dazu, noch dies oder das in Ordnung zu bringen.

    Leky schreibt mit viel Scharfsinn und Tiefe von Liebe und Freundschaft unter schwierigen Voraussetzungen. Sandra Hüller liest mit viel Zartgefühl für die liebenswerten Figuren.

    (Hör)Buchhinweis: Mariana Leky. Was man von hier aus sehen kann (gelesen von Sandra Hüller), tacheles / DuMont.

    Susanne Sturzenegger