Simon Beckett: Von Leichen und ihren Geheimnissen

Der Zustand von toten Körpern spielt in seinen Büchern eine zentrale Rolle. Und damit hat der britische Thriller-Autor Simon Beckett weltweit  Erfolg. Sein jüngster Roman «Verwesung» steht seit Erscheinen im Februar auf Platz 1 der «Spiegel»-Bestenliste.

DRS-1-Redaktorin Luzia Stettler traf Simon Beckett an der Buchmesse in Leipzig.
Bildlegende: DRS-1-Redaktorin Luzia Stettler traf Simon Beckett an der Buchmesse in Leipzig. srf

Luzia Stettler hat ihn zum Gespräch getroffen.

Was mit Menschen biologisch passiert, wenn sie gestorben sind. Die Stadien ihrer Verwesung. Und wie man anhand des Zerfalls auch Rückschlüsse auf die Todesursache ziehen kann. Mit diesem gruseligen Thema spielt Simon Beckett. Seine Hauptfigur, Dr. David Hunter, ist forensischer Anthropologe. Er wird immer dann gerufen, wenn rätselhafte Leichen auftauchen.

Mit seinen Thrillern trifft Simon Beckett einen Nerv beim Publikum. «Die perfekte Mischung aus Grimms Märchen und Agatha Christie»,  sagt eine begeisterte Leserin. Und auch die auffälligen Buchumschläge im «Todesanzeigen-Design»  tragen zum Kult-Status des Bestseller-Autors bei.

Luzia Stettler nimmt das «Phänomen Beckett» genauer unter die Lupe. Sie spricht mit Fans und Marketing-Spezialisten und lässt auch Simon Beckett persönlich zu Wort kommen.  

Die «David-Hunter-Serie»:
Chemie des Todes von Simon Beckett (rororo TB)
Kalte Asche von Simon Beckett (rororo TB)
Leichenblässe von Simon Beckett (rororo TB)
Verwesung von Simon Beckett (Wunderlich)