Tomás González schreibt über den Schmerz

Beiträge

  • Buchcover (Ausschnitt)

    Tomás González schreibt über den Schmerz

    Der Roman «Das spröde Licht» beginnt mit einem Hammerschlag. Die Familie des Ich-Erzählers David wartet auf den geplanten Tod ihres Sohnes. Es war ein Unfall, der Jacobo zum Querschnittgelähmten machte. Doch nicht die Lähmung nimmt ihm seinen Lebenswillen, sondern unerträgliche Schmerzen. 

    Der kolumbianische Schriftsteller Tomás González beschreibt eindringlich und in nüchternen, trockenen Sätzen, wie der Vater zwanzig Jahre später auf diese schmerzvollste Zeit seines Lebens zurückblickt.

    Am Schluss seines Lebens hat der Kunstmaler David fast alles verloren hat, was ihm lieb ist: den Sohn, dann später auch die geliebte Frau und schlussendlich das Augenlicht. Aber er bleibt lebensfroh und zuversichtlich. Und so endet dieses wunderbare Buch mit diesem Wort: «Wunndabar».

    Susanne Sturzenegger

  • Karin Tschanz, Leiterin Palliative Care, Reformierte Landeskirche Aargau

    Eine Spitalpfarrerin liest «Das spröde Licht»

    Karin Tschanz  begleitet Sterbende und ihre Angehörigen. Sie ist Spitalpfarrerin in Aarau, promovierte Theologin und Familientherapeutin. Das Buch von Tomás González hat sie mit viel Interesse gelesen.

    Die drei grossen Themen in diesem berührenden Buch sind: der körperliche und seelische Schmerz, die Trauer und deren Verarbeitung und die Beziehungen in der Familie. Und obwohl der Glaube keine grosse Rolle spielt in diesem Roman, findet Karin Tschanz darin viele Symbole aus der Bibel und eine geheime Sehnsucht nach Gott.

    «Das spröde Licht» von Tomás González (S. Fischer)

    Susanne Sturzenegger

  • Bücher machen Freude

    Die Literatur-Redaktion empfiehlt Bücher für Weihnachten

    Ein Buch schenken, das ist immer eine gute Idee.  Aber das richtige Buch finden, ist schon viel schwieriger. Die SRF Literatur-Redaktion hat ein paar schöne Bücher ausgewählt, die ganz bestimmt Freude machen.

    Susanne Sturzenegger präsentiert die Lieblingsbücher ihrer Kollegen und Kolleginnen und im Anhang finden Sie eine Liste mit zusätzlichen Buchtipps.

    Susanne Sturzenegger