Tschernobyl: Leben im Sperrgebiet

Auch 30 Jahre nach dem Atomunglück in Tschernobyl ist die umliegende Gegend stark verstrahlt. Das Gebiet gilt als unbewohnbar und wurde von den Behörden geräumt. Dennoch gibt es Menschen, die in dieser Sperrzone leben. Baba Dunja, die Hauptfigur in Alina Bronskys Roman ist eine solche Rückkehrerin.

Beiträge

  • Alina Bronsky (Bild: Bettina Fürst-Fastré)

    Alina Bronsky: Baba Dunjas letzte Liebe

    Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die tickenden Geigerzähler und die verseuchten Waldfrüchte fürchtet, baut sich die ehemalige Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben im Niemandsland auf.

    Alina Bronsky erzählt in ihrem Roman die berührende Geschichte einer alten Frau, die in einem verbotenen Dorf ein neues Paradies findet.

    Buchhinweis: Alina Bronsky. Baba Dunjas letzte Liebe. Kiepenheuer & Witsch, 2015.

    Susanne Sturzenegger

  • Die Künstlerin Marina Belobrovaja (Bild: Keystone)

    Künstlerin Marina Belobrovaja: Ich war da.

    Marina Beolobrovaja reiste mit einer Gruppe von Schweizer Politikerinnen, Journalisten und Touristen nach Tschernobyl. Dabei filmte sie mit einem Smartphone die Begegnungen mit Betroffenen und den Besuch der «Geisterstadt» Prypjat.

    Das einfache Equipment ermöglichte es der Filmemacherin, sich als ein normales Reisemitglied unter die Reisenden zu mischen.

    Angaben zum Film «Warm glow»: marinabelobrovaja.ch

    Susanne Sturzenegger

  • Swetlana Alexijewitsch (Bild: Margarita Kabakova)

    Swetlana Alexijewitsch: Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft

    «Am Himmel war ein einzigartiges himbeerfarbenes Leuchten zu sehen», erzählt eine Betroffene nach dem Reaktorunglück. Später schleppten die Soldaten die Menschen mit Gewalt aus ihren Häusern. Sie wollten aber nicht gehen.

    Die Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch hat für ihr Buch mit hunderten von Menschen gesprochen, sich ihre Geschichten angehört und literarisch verarbeitet.

    Buchhinweis: Swetlana Alexijewitsch. Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft. Piper, 2015.

    Susanne Sturzenegger