Varian Fry: Lebensretter von Marseille

Beiträge

  • Eveline Hasler (Bild: Yvonne Böhler)

    Varian Fry: Lebensretter von Marseille

    In ihrem neuen Roman «Mit dem letzten Schiff» dokumentiert Eveline Hasler die brandgefährliche Mission des Amerikaners Varian Fry: Er versuchte 1940, verfolgte Künstler und Intellektuelle aus Südfrankreich herauszuschmuggeln.

    Grosse Namen verdanken Varian Fry ihr Überleben: Hanna Arendt, Heinrich Mann, Franz Werfel, Alma Mahler-Werfel und Marc Chagall. Eindringlich schildert Eveline Hasler in ihrem Roman die Rettungsaktionen und zeigt, wie damals in Frankreich auch jüdische Kinder von Hitlers Häschern gejagt wurden.

    «Mit dem letzten Schiff» von Eveline Hasler (Nagel und Kimche)

    Luzia Stettler

  • Eveline Hasler (Bild: Yvonne Böhler)

    Eveline Haslers Suche nach den Fakten

    Mit Varian Fry stellt Eveline Hasler erneut eine zu Unrecht vergessene Persönlichkeit in den Mittelpunkt ihres Romans. Im Gespräch mit Luzia Stettler erzählt sie von ihren Recherchen, die sie bis in die USA führten.

    Mehr als 70 Jahre sind seit den Rettungsaktionen in Marseille vergangen; aber auch nach so langer Zeit gelang es Eveline Hasler, noch Zeitzeugen zu befragen. So lernte sie u.a. einen Professor kennen, der als Jugendlicher im Team von Varion Fry mitgearbeitet hatte.

    Luzia Stettler

  • Kommissarin Sarah Lund – im Film dargestellt von Sofie Grabol (Bild: Buchcover)

    Kult-Krimi-Serie erscheint als Buch

    Als Kommissarin am Fernsehen wurde sie Kult: Sarah Lund aus Kopenhagen. Millionen verfolgten ihre Ermittlungen am Bildschirm. Jetzt erscheint die erste Staffel der Krimi-Serie als Roman mit neuem Schluss.

    Der englische Autor David Hewson hat das Drehbuch von Soren Sveistrup zum packenden Roman umgeschrieben: «Das Verbrechen» erinnert an die Krimis von Henning Mankell oder Stieg Larson: Der brutale Mord an einer Gymnasiastin zieht Kreise bis in die oberste Etage der Kopenhagener Stadt-Regierung.

    «Das Verbrechen» von David Hewson/Soren Sveistrup (Buch: Zsolnay, Hörbuch: Random House Audio)

    Luzia Stettler

  • Jörg Steiner (Bild: Keystone)

    Der verstorbene Schriftsteller Jörg Steiner als Kinderbuchautor

    Vor einer Woche ist der in Biel der Schriftsteller Jörg Steiner 82jährig verstorben.

    Der Suhrkamp-Autor, eng befreundet mit Peter Bichsel und früher mit Max Frisch, hinterlässt neben seinen poetischen und kritischen Erzählungen und Romanen auch eine Reihe grandioser und preisgekrönter Kinderbücher realisiert meist in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Jörg Müller.

    Hans Ulrich Probst