Zwei literarische Sensationen aus der Schweiz

Beiträge

  • Simone Lappert liefert ein gelungenes Debüt (Bild: Björn Greve_Studio Grau)

    Zwei literarische Sensationen aus der Schweiz

    Zwei Neuerscheinungen aus der Schweiz überzeugten. Der eine Roman ist das Début von Simone Lappert und heisst «Wurfschatten». Der andere heisst «Das Flirren am Horizont» von Roland Buti. Der Autor aus Lausanne hat dafür letztes Jahr einen der eidgenössischen Literaturpreise erhalten.

    Sein Roman ist kürzlich erstmals in deutscher Übersetzung erschienen.

  • Bauer Sutter kämpft mit Hitze und Dürre (Bild: Keystone)

    Eine griechische Tragödie im Waadtland

    Der Roman «Das Flirren am Horizont» handelt von einem Hitzesommer auf einem Bauernhof im Waadtland. Das klingt vielleicht nicht spektakulär, ist es aber.

    So wie die Gluthitze die Erde verbrennt, so kochen Emotionen hoch, spitzt sich ein Familiendrama zu, das sich in einem infernalen Gewitter entlädt, das für alle Beteiligten eine Zäsur bedeutet.

    Buchhinweis: Roland Buti. Das Flirren am Horizont. Nagel & Kimche, 2014.

    Annette König

  • Roland Buti im Gespräch mit Annette König (Bild: Yvonne Böhler)

    Roland Buti im Gespräch

    Wir haben den preisgekrönten Autor in Lausanne getroffen. Er erzählt, wie sein Roman nicht autobiografisch angelegt ist, dennoch aber starke Bezüge zu seiner Familiengeschichte und zu seiner Kindheit aufweist.

    Annette König

  • Die Autorin Simone Lappert live im Studio (Bild: Björn Greve)

    Wenn das Leben ins Stocken gerät

    «Wurfschatten» ist ein wunderbar poetischer Roman. Er erzählt von einer jungen Frau, die aus Angst vor dem Tod oder besser gesagt vor dem Leben, das wirkliche Leben verpasst.

    Wie sie gegen ihre inneren Schranken ankämpft und diese langsam und leise zu überwinden beginnt, davon handelt dieses gelungene Début, das nicht nur berührt, sondern auch viel Situationswitz aufweist. Wir haben mit der Autorin über ihren Roman gesprochen.

    Buchhinweis: Simone Lappert. Wurfschatten. Metrolit, 2014.

    Annette König