Beyond this place - Roadmovie zu den Wurzeln der Hippie-Kultur

Video «Beyond this place» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vor 17 Jahren haben Vater und Sohn sich das letzte Mal gesehen. Da entschliesst sich der Sohn den Vater zu einer gemeinsamen Radtour durch den Nordwesten der USA einzuladen. Der Vater, der in seinem Leben einzig den Drogen und dem Fahrradfahren die Treue gehalten hat, willigt ein.

"Stoned for 40 Years" betitelt Cloud Rock La Belle sein Leben. Nun fordert ihn sein Sohn, der Regisseur Kaleo La Belle, heraus: Auf einer gemeinsamen Radtour durch den Bundesstaat Oregon muss sich der exzentrische Vater den Fragen des Sohnes stellen. Die Verständigung zwischen ihnen ist schwierig, alte Wunden brechen auf, zu unterschiedlich sind die Lebensphilosophien der beiden. Auf dieser Radtour sucht Kaleo nicht nur Antworten zu einer gescheiterten Vater-Sohn-Beziehung, sondern geht der Frage nach, ob das Freiheitskonzept der Hippies misslungen ist.

Kaleo La Belle versucht die Beweggründe seines Vaters zu verstehen und ihm seine Abwesenheit zu verzeihen. Dafür muss er, entgegen der eigenen verletzten Gefühle, Verständnis für die damalige Zeit aufbringen. Die Reise ist ein stetiges Nachstochern nach Erklärungen und Geständnissen des Vaters. Cloud La Belle lässt aber klar erkennen, dass er keine Gewissensbisse hegt, auch wenn er scheinbar ebenfalls Verletzungen erlitten hat. Doch insgeheim hoffen beide auf eine Versöhnung.

Der Dokumentarfilm «Beyond This Place» lässt Erinnerungen an die Zeiten des gesellschaftlichen Aufbruchs der Sechziger- und Siebzigerjahre aufleben und zeigt, wie schwierig es ist, einen Menschen, auch wenn man ihn liebt, vollkommen zu verstehen.