Der grosse Kanton

Video «Der grosse Kanton» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Was wäre, wenn Deutschland und die Schweiz sich zusammenschlössen? Der Satiriker Viktor Giacobbo konfrontiert Entscheidungsträger und Meinungsmacher beider Länder mit der These und erhält überraschende, witzige und durchaus auch ernsthafte Antworten.

Es ist erstaunlich, wie viel kluge Köpfe und Persönlichkeiten aus Deutschland und der Schweiz das satirische Gedankenexperiment von Viktor Giacobbo mit offensichtlichem Genuss mitspielen. Von Joschka Fischer bis Filippo Lombardi, von Natalie Rickli bis Elke Heidenreich und von Gerhard Polt bis Oswald Grübel, sie alle und noch viele mehr hat der Schweizer Satiriker vor die Kamera gebracht. Entstanden ist eine amüsante und witzige Auseinandersetzung über das Verhältnis der Schweiz zu Deutschland und umgekehrt.

Nebst Interviews mit Politikern, Künstlerinnen, Unternehmern, Wissenschaftlerinnen werden statistische und historische Fakten auf abenteuerliche Weise neu interpretiert. So erfährt das Publikum zum Beispiel, dass durch den Anschluss Deutschlands die Landfläche der Schweiz um 865 Prozent, die Bevölkerung um 1039 Prozent und die Anzahl der Minarette um 2725 Prozent zunehmen würden. Gerhard Polt referiert auf einer Baustelle mitten in München über den Ursprung des legendären Schweizer Unspunnensteins. Und auf dem Bodensee trifft Giacobbo auf zwei «Swim-People», die auf dem Wasserweg illegal in die Schweiz einreisen wollen.

Viktor Giacobbo setzt in diesem Mockumentary auf seine Erfahrungen und Stärken aus der wöchentlichen Satiresendung «Giacobbo / Müller» und treibt diese konsequent weiter: der ironisch-provokante Zugang zum Thema, witzige Einspieler (Grafiken), spontane Umfragen, prominente Gäste, bekannte Künstler und intelligente und spontane Interviews.