Die Girls vom FC Bethlehem

Video «Die Girls vom FC Bethlehem» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die Träume der 15 bis 16 jährigen Mädchen der multikulturellen Wohnsilos von Bern Bethlehem widerspiegeln sich auf dem Rasen des gleichnamigen Fussballclubs.

Bethlehem ist ein Stadtquartier Berns. Immigranten aus über 30 Nationen haben sich hier niedergelassen. Im Mittelpunkt des Films von Bruno Moll stehen die Juniorinnen des FC Bethlehem.

So unterschiedlich sich die Fussballerinnen in Hautfarbe, Religion, Herkunftsland und Charakter sind, so ähnlich sind sie in manchen Bereichen: Sie alle leben in Bethlehem, sind Migrantinnen, stecken inmitten der Berufswahl und essen gerne Pizza. Agime, Alessandra, Daria, Elmaze, Marie, Natasa, Rosa, Tiziana und Yolanda denken laut nach über Themen wie das Leben im Quartier, Fussball, Berufswünsche, über Heimat, Rassismus, die Liebe, den Glauben und Freundschaft.

Trainiert werden die 15- und 16-Jährigen von Gianluca De Febis, selbst ein Secondo. Für ihn steht der respektvolle Umgang unter den «Modis» im Zentrum, und bei den Turnierspielen kommt es ihm nicht auf das Resultat an, sondern auf den Teamgeist.