Herz im Emmental - Wo Ämme und Tiger sich gute Nacht sagen

Video «Herz im Emmental» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Noch immer prägen Franz Schnyder‘s Gotthelf Verfilmungen der 1950er- und 1960er-Jahre das Bild vom Emmental. Viel von dem, was diesen Mythos ausmacht, findet man noch heute: Grüne, steile Höger und prächtige Bauernhöfe unter weit ausladenden Dächern. Doch die heile Welt hat Risse.

Die Dokumentarfilmer Bernhard Giger und Bänz Friedli haben mit «Herz im Emmental» einen modernen Heimatfilm geschaffen. Poetisch und  realistisch.

Neben der einzigartigen Landschaft ist da auch die harte Realität einer Randregion, die sich dagegen wehren muss, wirtschaftlich und kulturell ins Abseits zu geraten. Emmentalerinnen und Emmentaler erzählen Geschichten, vom Weggehen und vom Bleiben, von Arbeitskämpfen und politischem Zank, von Hard-Rock und Eishockey, von der Enge im Langnau der Fünfzigerjahre und der Weltverbundenheit im Wasen von heute - scheinbar zusammenhangslose Geschichten, die alle aber eines verbindet: ihre Verwurzelung im Emmental.