Jan – Reifeprüfung am Netz

Video «Jan – Reifeprüfung am Netz» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Gulers verfolgen einen Traum: ihr jüngster Sohn soll Tennisprofi werden. Während sie sich über fünf lange Jahre mit den sportlichen, familiären und sozialen Anforderungen einer Profisport-Karriere herumschlagen, entwickelt sich Jan vom schweigsamen Teenager zum jungen Mann mit eigener Meinung.

Peter und Cornelia Guler aus Küssnacht am Rigi sind grosse Fans von Roger Federer. Und sie haben einen Traum: ihren 15-jährigen Sohn Jan innerhalb von fünf Jahren ebenfalls an die Tennis-Weltspitze zu bringen. Während seine Schulkameraden bald eine Lehrstelle antreten oder das Gymnasium besuchen, soll Jan eine Ausbildung zum Tennisprofi bekommen.

Ja, das gibt es: Tennisschulen mit eigens darauf spezialisierten Trainern, ihre jungen Schützlinge sportlich auf Profiniveau zu trimmen - allerdings nicht in der Schweiz: Jan muss dafür nach Deutschland. Seine erste Station: Böblingen, in der Nähe von Stuttgart. Doch vier Monate später plagen Jan Schulter- und Motivationsprobleme. Es ist Zeit für Gulers, zu handeln.

Um früher oder später vom Tennis leben zu können, muss es Jan in die Top 50 schaffen. Auf dem langen, entbehrungsreichen und von Rückschlägen geprägten Weg zum ersehnten Erfolg lässt sich Familie Guler - Vater Peter, Mutter Cornelia und Jan, der auch noch zwei ältere Brüder hat - von den Filmemachern begleiten, bei Gesprächen belauschen und bei weit und weniger weit reichenden Entscheidungen in die Karten schauen.

Über eine Zeitspanne von fünf Jahren erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer so aus nächster Nähe mit, wie sich die Eltern Guler mit den sportlichen, familiären und sozialen Anforderungen einer Profisport-Karriere auseinandersetzen.