Zartbitter - Schokolade gegen Armut

Video «Zartbitter - Schokolade gegen Armut» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der in der Schweiz lebende Yayra Glover hat eine Vision: Für Bio-Kakao aus seiner Heimat Ghana will er im Schoggiland Schweiz Abnehmer finden. Damit könnte die Armut in seiner Heimat bekämpft werden. Doch zwischen den Schweizer Vorschriften und der ghanaischen Realität liegen Welten.

Der Ghanaer Yayra Glover will die Produktion von Bio-Kakao in seiner Heimat fördern und Schweizer Zuverlässigkeit nach Ghana bringen. Die Dokumentarfilmerin Angela Spörri hat Yayra beim Aufbau seines Projekts über zwei Jahre begleitet. Yayra nimmt grosse Opfer in Kauf. Er zieht wieder nach Ghana, um seinen Traum umzusetzen. Dort versucht er, die Bauern davon zu überzeugen, keine Pestizide mehr einzusetzen. Arbeitsbedingungen sollen optimiert werden. Zudem will Yayra  auch ein bisschen schweizerische Struktur, Genauigkeit und Sauberkeit nach Ghana bringen. Doch da beisst er sich die Zähne aus.

Der Qualitätslevel der Kakaobohnen muss noch verbessert werden, hat er doch, mit der Schweizer Firma Felchlin als Abnehmer, einen Hersteller von Topschokolade von seiner Idee überzeugen können. Es stellt sich heraus: Alles in allem hat sich Yayra die Verwirklichung seines Traumes sehr viel einfacher vorgestellt. Doch trotz Schwierigkeiten mit der Finanzierung und den ghanaischen Behörden kämpft er für seine Vision bis er schliesslich zum ersten Mal seine Kakaobohnen an einen Schweizer Schokoladenhersteller liefern kann.