Anton Bruckner und sein Mysterium, die 8. Sinfonie

Beinah unendlich ist sie. Schon mal von der Länge her. Über 90 Minuten dauert die 8. Sinfonie von Anton Bruckner. Dann konnte die Öffentlichkeit erst über fünf Jahre nach Fertigstellung das Werk geniessen. Da hat sie der Meister der Unzufriedenheit bereits unendliche Male be- und überarbeitet.

Bruckner selbst nennt sie ein Mysterium, der Volksmund spricht von Apokalypse oder - weniger drastisch - von der Krone der Musik des 19. Jahrhunderts.

Das Orchester Philharmonia Zürich hat die Urfassung von 1887 jetzt zusammen mit Fabio Luisi realisiert.

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll
Philharmonia Zürch
Fabio Luisi, Leitung

Redaktion: Nikolaus Broda