Fagott unkomisch - Matthias Rácz mit junger Musik für Fagott

Noch immer hängt beim Publikum an: das lustig-komische Fagott. Im besten Fall darf eine männliche Person im höheren Alter vulgo Grossvater herhalten, wenn das Instrument erklingt. Gerade in der Musik des 20. Jahrhunderts hat sich dieses Klischee erübrigt und das Fagott rehabilitiert.

Der Fagottist gehört zur jungen Professoren-Generation an der Zürcher Hochschule der Künste. Ausserdem Solofagottist im Tonhalle-Orchester Zürich

Jean Françaix: Konzert für Fagott und 11 Streicher (1979)
André Jolivet: Konzert für Fagott, Streicher, Harfe und Klavier (1954)
Heitor Villa-Lobos: Ciranda das sete notas für Fagott und Streicher (1933)
Jean Françaix: Divertissement für Fagott und Streichorchester (1942)

Matthias Rácz, Fagott
Stuttgarter Kammerorchester
Johannes Klump, Leitung

Redaktion: Nikolaus Broda