Klavier plus x: Neues aus der Schweizer Kammermusik-Szene

Das Klavier ist ein kammermusikalisches Chamäleon: In welcher farblichen Klangumgebung auch immer es sich bewegt - es bildet mit ihr eine Einheit.   

Zu erleben ist das in der Gegenüberstellung von drei aktuellen Schweizer CDs, auf denen das Klavier ein Cello, eine Flöte und eine Klarinette begleitet.

Mario Castelnuovo-Tedesco: Figaro. Konzertparaphrase über «Largo al factotum»

(Wen-Sinn Yang, Cello, Adrian Oetiker, Klavier)

Carl Reinecke; Flötensonate e-Moll op. 167 «Undine»

(Eva Oertle, Flöte; Vesselin Stanev, Klavier)

Ernö Dohnányi: Cellosonate b-Moll op. 8

(Wen-Sinn Yang, Cello; Adrian Oetiker, Klavier)

Johannes Brahms: Klarinettentrio a-Moll op. 114

(Fabio Di Càsola, Klarinette; Ophélie Gaillard, Cello; Louis Schwizgebel-Wang, Klavier)

Redaktion: David Schwarb