Orchestre de la Suisse Romande spielt Albert Roussel

Albert Roussel war Seemann und lange Zeit musikalischer Autodidakt. Dennoch - oder gerade darum - zählt er zu den interessantesten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Das Orchestre de la Suisse Romande legt eine neue Einspielung seiner Orchestersuiten «Bacchus et Ariane» vor.

Francis Poulenc
Les biches. Ballettsuite
1. Rondeau (Très lent - Subito allegro molto)
Orchestre de la Suisse Romande
Ltg: Kazuki Yamada

Albert Roussel
Bacchus et Ariane. Suite Nr. 1 für Orchester aus dem gleichnamigen Ballett
Orchestre de la Suisse Romande
Ltg: Kazuki Yamada

Hans Huber
Cellosonate Nr. 4 B-Dur op. 130
Thomas Demenga, Cello
Jan Schultsz, Klavier

Othmar Schoeck
Sommernacht. Pastorales Intermezzo op. 58
George-Cosmin Banica, Violine
Berner Symphonieorchester
Ltg: Mario Venzago

Paul Kletzki
Sinfonie Nr. 2 g-Moll
Mariusz Godlewski, Bariton
Polish National Radio Symphony Orchestra
Ltg: Thomas Rösner

Dieses Konzert können Sie während 7 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Valerio Benz