Schweizer Pianisten im Schumann-Brahms-Dreieck

Zuneigung und Bewunderung, Liebe und Sehnsucht: In diesem Spannungsfeld ist sie angesiedelt, die musikalische und emotionale Dreiecksgeschichte mit Robert Schumann, Clara Schumann und Johannes Brahms in den Hauptrollen. Zwei Pianisten und ein Klavierduo aus der Schweiz rollen sie wieder einmal auf.

Robert Schumann: Impromptus über ein Thema von Clara Wieck op. 5
Cédric Pescia, Klavier
Clara Schumann

3 Romanzen für Violine und Klavier op. 22 (Bearbeitung für Klarinette und Klavier)
Patrick Messina, Klarinette
Fabrizio Chiovetta, Klavier

Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Robert Schumann für Klavier zu 4 Händen Es-Dur op. 23
Klavier-Duo Adrienne Soós und Ivo Haag

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 (Fassung für Klavier zu 4 Händen)
Klavier-Duo Adrienne Soós und Ivo Haag

Redaktion: David Schwarb