Über Gesang. Zwischen Barockoper und Zürichsee-Lied

Gesang von damals inspiriert Schweizer Musiker von heute: Der Countertenor Terry Wey widmet seine neue CD dem Kastraten Antonio Maria Bernacchi. Und der Komponist Carl Rütti schreibt ein Klaviertrio über ein altes Zürichsee-Lied. Zwei völlig verschiedene Annäherungen an die Geschichte des Singens.

Francesco Gasparini: «A dispetto». Arie aus der Oper «Il Bajazet»
Pietro Torri: Arie «Parto, non ha costanza» aus der Oper «Venceslao»
Terry Wey, Countertenor
Bach Consort Wien
Leitung: Rubén Dubrovsky

Luigi Cherubini: Sinfonie D-Dur
Orchestre de Chambre de Lausanne
Ltg: Bertrand de Billy

Carl Rütti: Klaviertrio über ein Zürichsee-Lied
Trio Fontane

Othmar Schoeck: Violinkonzert B-Dur op. 21 «Quasi una fantasia»
Chloë Hanslip, Violine
Orchestra della Svizzera Italiana
Leitung: Rubén Dubrovsky

Redaktion: David Schwarb