«Heute und danach» – der Schweizer Underground in den 80ern

Ein neues, fast 700 Seiten starkes Buch thematisiert und bebildert den musikalischen Untergrund der 80er Jahre in der Schweiz. Es waren die Jahre des Aufbruchs, der Egozentrik, des Do-It-Yourself, des Synthie Pop, Postpunk, Metal und New Wave.

Grimmige Minen, grimmiger Sound: Während in der Stadt die Jugendunruhen tobten, erfanden Celtic Frost im Zürcher Oberland den Vorläufer des modernen Death Metal.
Bildlegende: Grimmige Minen, grimmiger Sound: Während in der Stadt die Jugendunruhen tobten, erfanden Celtic Frost im Zürcher Oberland den Vorläufer des modernen Death Metal. celticfrost.com

Die 80er Jahre bleiben bis heute das einzige Jahrzehnt, in welchem die Schweiz auch international Masstäbe setzte und Pioniertaten vollbrachte: Yello, Young Gods, Stephan Eicher, Celtic Frost gehören zu den ganz raren stilprägenden Schweizer Musiker. Eine nostalgische Stunde und ein Wiederhören mit all den grossen Namen und Songs von einst: Wondertoys, Der Böse Bub Eugen, Needles, Touch El Arab, Vera Kaa und viele mehr.

Gespielte Musik

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier