Zwischen Leben und Tod

Staffel 1, Folge 2

Video «Zwischen Leben und Tod» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ethan muss sich um ein Mädchen kümmern, das sein neugeborenes Kind auf der Strasse zurückgelassen hat. Will untersucht einen Mann, der offensichtlich nichts am Herzen hat und kurz darauf kollabiert. Und Dr. Charles findet bei einer Demenzpatientin heraus, dass sie geheilt werden kann.

Ein Passant bringt ein stark blutendes Mädchen in die Notfallaufnahme und übergibt es Ethan. Rasch wird klar, dass die 14-Jährige eben erst ein Kind geboren hat. Bei einer dramatischen Suchaktion finden Connor und April das Neugeborene auf der Strasse in einem Rucksack.

Als nach der Operation Komplikationen auftreten, macht Connor Ethan schwere Vorwürfe, und behauptet, er hätte sich zu wenig um die Kleine gekümmert. Und als ihre Schwester sich weigert, sich um sie zu kümmern, und die Polizei sie verhören will, ist die Patientin plötzlich spurlos verschwunden. Gleichzeitig kommt ein Mann mit Brustschmerzen in die Notaufnahme. Seine Frau behauptet, er bilde sich diese bloss ein. Doch kurz nachdem ihn Will untersucht und entlassen hat, kollabiert er. Will versucht ihn mit allen Mitteln zu retten.

Bei einer Patientin mit ursprünglich diagnostizierter Demenz, findet Dr. Charles währenddessen mit Hilfe von Sarah heraus, dass womöglich gar kein Leiden vorliegt. Als die schwangere Natalie zufällig erfährt, dass sie von ihrer Schwiegermutter und Freundinnen mit einer Babyparty im Molly's überrascht werden soll, hat sie wenig Lust hinzugehen. Sie bittet Will um Unterstützung, doch der versetzt sie wegen eines Dates.