Viel um die Ohren

Staffel 1, Folge 6

Video «Viel um die Ohren» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Hank versucht, einen Serienmörder zu finden. Dieser vergewaltigt seine Opfer und schneidet ihnen ein Ohr ab. Da sich in New York ähnliche Morde zugetragen haben, eilen zwei Agenten der dortigen Special Victims Unit zu Hilfe. Währenddessen wird Lindsay mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Hank und sein Team ermitteln in einer Mordserie. Der Täter vergewaltigt seine Opfer und schneidet ihnen ein Ohr ab. Hank erhält in den Ermittlungen tatkräftige Unterstützung von Fin and Rollins aus der Special Victims Unit in New York. Dort haben sich vergleichbare Morde ereignet. Es scheint sich um einen Serienmörder zu handeln. Hank will nicht akzeptieren, dass der Mörder noch einmal davonkommt.

Er nimmt das Zepter selbst in die Hand und schickt sein Team an den Tatort. Dort treffen sie auf einen Verdächtigen und nehmen ihn fest. Der Verdächtige scheint aber nur ein gewöhnlicher Taschendieb zu sein, kein Serienmörder. Trotzdem nehmen sie ihn mit aufs Revier, da er das Gebiet sehr gut kennt und als Dieb die Menschen immer genau beobachtet.

Der Dieb soll ihnen helfen, dem tatsächlichen Mörder auf die Schliche zu kommen. Die einzige Verbindung zwischen den Morden ist eine Messe, die in beiden Städten während der Morde stattfand. Ist unter den Gästen vielleicht etwa ein blutrünstiger Psychopath?

Lindsay trifft in einem Shoppingcenter auf eine alte Schulfreundin. Diese gibt ihr zu verstehen, jetzt verheiratet zu sein, und lädt sie zum Klassentreffen ein. Es kämen auch andere Singlesrauen, sie müsse sich also nicht schämen, fügt die Schulkollegin schnippisch hinzu. Das lässt Lindsay nicht auf sich sitzen und überzeugt Halstead davon, sie als Date zum Klassentreffen zu begleiten.