Chrigu und Sepp in Indien (2/4)

In Folge 2 in Indien kämpft Chrigu nicht nur gegen die Kushti-Ringer, sondern auch gegen die Auswirkungen des fremdartigen Essens oder den dichten Smog in der indischen Metropole Neu-Delhi.

In der zweiten Folge reist das ungleiche Duo Chrigu und Sepp nach Indien. In der Hauptstadt Neu-Delhi leben und trainieren die Kushti-Ringer, die indischen Schwinger. Kushti-Ringen ist eine uralte Tradition und mehr als nur eine Sportart: Es ist eine Lebenseinstellung. Die Sportler leben und trainieren gemeinsam wie in einem Kloster. Dabei halten sie sich an strenge Regeln. So sind beispielsweise das Rauchen, Sex und Alkohol strengstens verboten.

Chrigu will sich in der indischen Provinz an einem «Dangal», so heissen die indischen Schwingfeste, mit den Kushti-Ringern messen. Doch das Training, der dichte Smog, das fremdartige Essen und der Dauerstress in der Millionenmetropole Neu-Delhi fordern bald ihren Tribut. Im Rücken von Chrigu bahnt sich ein Hexenschuss an und auch der Magen spielt nicht mehr mit. Ein traditioneller Heiler, ein sogenannter «Bonesetter», versucht, mit Stromschlägen Chrigus Rücken für den Wettkampf wieder zu richten.

Der Weg zum Kampf ist für Chrigu eine Bewährungsprobe und für den Jodler Sepp eine richtige Entdeckungsreise. Die beiden lernen dabei im fernen Indien anderes und doch verwandtes und gemeinsames Brauchtum kennen.

«Chrigu und Sepp – Zwei Fäuste und ein Halleluja» wird so zu einer Reisesendung der speziellen Art, die fremde Länder von einer anderen und unbekannten Seite zeigt.

Die weiteren Folgen von «Chrigu und Sepp – Zwei Fäuste und ein Halleluja» im Überblick:

  • 08. Dezember 2017: Chrigu und Sepp im Senegal
  • 22. Dezember 2017: Chrigu und Sepp in Österreich und in der Mongolei (Doppelfolge)