Der Kampf nach dem Koma (Wiederholung der Sendung vom 4.2.2014)

Michael Schuhmacher ist aus seinem monatelangen Koma erwacht und wurde ins Universitätsspital Lausanne verlegt. Über die Langzeitfolgen seines Schädel-Hirn-Traumas wird weiter spekuliert, wie schon damals im «Club» nach dem Unfall. Aus gegebenem Anlass wird die Sendung wiederholt.

«Mir wurde vorausgesagt, ich würde den Rest meines Lebens im Rollstuhl verbringen», sagt Thomas Scherer, der nach einem Sturz aus dem Fenster ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt. «Heute fahre ich wieder Rad und bin auf den höchsten Berg Norwegens gestiegen».

Wie sehr jemand nach einem Koma wieder zu seiner alten Form zurückfindet, hängt von vielerlei Faktoren ab. «Das Umfeld spielte für mich die tragende Rolle», sagt Ex-Skirennfahrer Daniel Albrecht. Denn es geht nicht nur um die mechanische Behebung, sondern immer auch um Motivation und die Sinnfrage. Glücklich sein trotz Behinderung - wie schafft man das?

Im «Club» unter der Leitung von Karin Frei diskutieren Direktbetroffene und ein Rehabilitationsspezialist, was es heisst, sich zurück in den Alltag zu kämpfen:

Daniel Albrecht, Ex-Skirennfahrer und Unternehmer, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma
Thomas Scherer, Umweltwissenschaftler und Hausmann, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma
Jean-François Gächter, Postindustrial Designer, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma
Monique Gächter, Mutter eines Schädel-Hirn-Trauma-Patienten
Andreas Luft, Professor für klinische Neurorehabilitation am Universitätsspital Zürich