Die letzten Zeugen: Der Holocaust und Antisemitismus heute

  • Dienstag, 3. April 2018, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 3. April 2018, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 4. April 2018, 2:20 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 4. April 2018, 2:20 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 4. April 2018, 16:40 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 5. April 2018, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 5. April 2018, 12:45 Uhr, SRF info
    • Freitag, 6. April 2018, 9:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 7. April 2018, 14:00 Uhr, SRF info

Noch leben ein paar wenige, die den Holocaust überlebt haben und davon erzählen können. Doch bald gibt es keine Zeitzeugen mehr. Antisemitismus dagegen ist Gegenwart. In Paris wurde vor Wochenfrist die Jüdin Mireille Knoll ermordet, die als Kind vor den Nazis floh.

Im Club reden zwei Zeugen des Holocaust, die nach dem Krieg in die Schweiz gekommen sind. Gábor Hirsch überlebt mit 14 Jahren im Vernichtungslager Auschwitz wie durch ein Wunder mehrere Selektionen.

Agnes Hirschi sagt, sie hätte einen Schutzengel gehabt. Er hiess Carl Lutz, Schweizer Diplomat und später Stiefvater von Agnes Hirschi. Er vertrat 1944 die Interessen der Alliierten in Budapest. Mit Schutzbriefen rettete er rund 60'000 ungarischen Juden das Leben. Sein Engagement gilt als grösste zivile Rettungsaktion während des Zweiten Weltkriegs.

Wie sollen wir uns an dieses dunkle Kapitel des 20. Jahrhunderts erinnern? Was passiert, wenn die letzten Zeugen des Holocaust nicht mehr unter uns sind? Inwiefern helfen die Erinnerungen, dass Ausgrenzung, Hass, Rassismus und Antisemitismus nicht nochmals so verheerende Folgen haben? Und wie steht es um den Antisemitismus in der Schweiz und in Europa?

Im Club unter der Leitung von Barbara Lüthi diskutieren:

Gábor Hirsch, Holocaust-Überlebender
Agnes Hirschi, Holocaust-Überlebende und Stieftochter von Carl Lutz
Markus Imhoof, Filmemacher
Yves Kugelmann, Chefredaktor «Tachles»
Gregor Spuhler, Historiker