Grossbaustelle Pubertät

Wenn Pubertierende ausser Rand und Band geraten, kann das für die Eltern die Hölle bedeuten. Wie umgehen mit Ohnmacht und Überforderung? Worauf kommt es an, dass beide Generationen die Turbulenzen gesund überstehen? Ein «Club» mit Karin Frei über die Grossbaustelle Pubertät.

Wenn Teenies Mist bauen, wird meist der Ruf nach strenger Erziehung laut. So auch, als kürzlich ein 17-Jähriger mit dem Auto des Vaters so schwer verunglückte, dass eine gleichaltrige Freundin starb. Nicht immer münden jugendliche Eskapaden in der Katastrophe. Zur Verzweiflung der Eltern reizen jedoch viele Pubertierende die Grenzen des Verbotenen aus. Der Einfluss der Gleichaltrigen wird wichtiger, die Eltern verlieren an Bedeutung. Was können sie dennoch dazu beitragen, dass ihre Kinder gut aus diesen Turbulenzen hervorgehen? Welches ist die richtige Balance zwischen Kontrolle und Vertrauen? Wer hilft, wenn Eltern ihre Kinder nicht mehr erreichen?

Gesprächsgäste

  • Remo Largo, Kinderarzt, Autor «Jugendjahre – Kinder durch die Pubertät begleiten»
  • Hans Melliger, Jugendanwalt des Kantons Aargau
  • Madleina Brunner, Jugendarbeiterin in Ausbildung
  • Jojo Linder, Leiter von Bewegungsworkshops mit Jugendlichen
  • Kathrin Weber, Mutter von fünf Kindern
  • Hanspeter Amstutz, Sekundarlehrer

Buchtipp

Remo H. Largo, Monika Czernin: Jugendjahre - Kinder durch die Pubertät begleiten. Piper-Verlag, München Zürich 2011.

Workshops

Gorilla: Tagesworkshops von Jojo Linder für Schulen mit Jugendliche im Pubertätsalter zu Bewegung und gesunder Ernährung

Beiträge

  • Karin Frei, Moderatorin

    Karin Frei, Moderatorin

  • Madleina Brunner, Jugendarbeiterin in Ausbildung

    Madleina Brunner, Jugendarbeiterin in Ausbildung

    Wir Erwachsenen müssen lernen unsere Söhne und Töchter für voll zu nehmen, sie zu respektieren und miteinzubeziehen. „Wenn die Eltern schon alles aufgebaut haben, bleibt den Söhnen und Töchtern nur noch das Einreißen.“ (Karl Kraus 1874-1936)»

  • Remo Largo, Kinderarzt, Buchautor

    Remo Largo, Kinderarzt, Buchautor

    «Wir Eltern haben Mühe, zu akzeptieren, dass wir in der Pubertät allmählich die Kontrolle über die Heranwachsenden verlieren. Wir können sie nicht mehr beschützen, sie müssen selber Verantwortung übernehmen.»

  • Jojo Linder, Leiter von Bewegungsworkshops mit Jugendlichen

    Jojo Linder, Leiter von Bewegungsworkshops mit Jugendlichen

    «Alle Erwachsenen sagen, dass ein Jugendlicher ohne Lehre nichts sei. Das stimmt so nicht. In den Jugendlichen steckt ein grosses Potenzial. Das zu fördern verhindert, dass sie Mist bauen.»

  • Hanspeter Amstutz, Sekundarlehrer

    Hanspeter Amstutz, Sekundarlehrer

    Jugendliche brauchen mindestens beim Start in die Pubertät immer noch starke Strukturen und Leitplanken. Sie suchen diese sogar und sind darauf angewiesen.»

  • Kathrin Weber, Mutter von fünf Kindern

    Kathrin Weber, Mutter von fünf Kindern

    «Was zählt, findet unter Teenagern statt. Der Einfluss der Eltern ist begrenzt. Worauf es ankommt: Das Vertrauen in die Kinder nie verlieren und sich darauf einstellen, dass sie jeden Tag anders sein können.»

  • Hans Melliger, Jugendanwalt des Kantons Aargau

    Hans Melliger, Jugendanwalt des Kantons Aargau

    «Ziel des Schweizerischen Jugendstrafrechts ist, Jugendliche zu schützen und zu erziehen. Wir wollen sie vor schlechten Entwicklungen schützen und zu gutem Verhalten erziehen. Straftaten sind oft Symptome von tieferliegenden Problemen der Jugendlichen.»