Wer pflegt die Alten?

Wer pflegt in Zukunft die Alten? Und - wer entschädigt die Angehörigen, die sich um sie kümmern? Es sind oft Frauen, die auf Kosten des Jobs die Pflege leisten. Die Zahl der Alten, aber auch die Konflikte mit ihrer Versorgung, nehmen drastisch zu. Wann kommt es zum Notstand?

Alte Menschen zu Hause zu pflegen ist günstiger als im Pflegeheim. Die Last jedoch, diese unbezahlte Arbeit zu leisten, ist riesig. Nicht selten müssen die Pflegenden Lohneinbussen verkraften oder sogar den Job aufgeben. Hinzu kommen ausserordentliche physische und psychische Belastungen. Mit der steigenden Überalterung steht die Gesellschaft vor einer gigantischen Herausforderung. Kosten und Konflikte nehmen zu.

Gesprächsgäste

  • Lucrezia Meier-Schatz, Geschäftsführerin Pro Familia Schweiz, Nationalrätin CVP/SG
  • Ruth Derrer Balladore, Geschäftsleitung Schweizerischer Arbeitgeberverband
  • Ruedi Meier, Sozialdirektor Stadt Luzern, Vorstand Städteinitiative Sozialpolitik
  • Rosalie Roggen, pflegt seit vielen Jahren ihren Ehemann, freie Journalistin
  • Erika Ziltener, Präsidentin Dachverband Schweizerischer Patientenstellen

Links zur Sendung

Pro Senectute ist die Fach- und Dienstleistungsorganisation der Schweiz im Dienste der älteren Menschen. Auf diesen Seiten finden Sie Angebote aller Art, interessante Inhalte zu Themen rund um das Alter oder die Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

Curaviva Schweiz ist der nationale Dachverband von über 2400 Heimen und sozialen Institutionen aus den Bereichen «Menschen im Alter», «erwachsene Menschen mit Behinderung» sowie «Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen». Er setzt sich für Rahmenbedingungen ein, die es den Heimen und sozialen Institutionen ermöglichen, ihren Bewohnenden qualitativ hochstehende Unterstützung und Betreuung zu bieten.

Spitex: Viele Menschen möchten trotz Krankheit, Behinderung oder nachlassenden Kräften so lange wie möglich zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung leben. Die Non-Profit-Spitex bietet Ihnen hierfür die professionelle Unterstützung, das heisst häusliche Gesundheits- und Krankenpflege, Beratung sowie Hilfe im Haushalt.

Das Schweizerische Rote Kreuz unterstützt in der Schweiz alte, kranke und behinderte Menschen sowie Familien in Not.

Patientenstellen informieren Patientinnen und Patienten über deren Rechte und helfen ihnen, diese wahrzunehmen und durchzusetzen. Sie sind in allen Regionen der Schweiz vertreten.