Whistleblower - mutige Verlierer?

Sie brauchen Mut, um Skandale öffentlich zu machen. Die meisten von ihnen stehen jedoch am Ende als Verlierer da. Warum riskieren sie Kopf und Kragen im Kampf für Gerechtigkeit? Sind sie Verräter oder Helden? Eine von ihnen spricht im «Club» unter der Leitung von Karin Frei.

Sie schauen hin, wo andere wegschauen und machen brisante Informationen publik: sogenannte Whistleblower. Mit ihrem Tun können sie Karrieren zerstören und Institutionen erschüttern. Dank ihnen kommen aber auch dunkle Machenschaften und Skandale ans Licht. Am Ende stehen sie selten als Helden da, die meisten verlieren ihren Job oder werden sogar verurteilt. Schaden solch unbequeme Informanten der Wirtschaft, oder muss man sie besser schützen, weil es sie braucht in einer Demokratie?

Couragierte Whistleblowerin auch im «Club»

Die Whistleblowerin Esther Wyler erhielt zusammen mit Margrit Zopfi den Publikumspreis des Prix Courage 2010.

Gesprächsgäste

  • Michel Huissoud, Vizedirektor Eidgenössische Finanzkontrolle
  • Anne Schwöbel, Geschäftsführerin Transparency International Schweiz
  • Esther Wyler, Whistleblowerin
  • Christoph Stückelberger, Professor für Ethik Universität Basel
  • Reto Meyer, Whistleblower
  • Valentin Vogt, Präsident Schweizerischer Arbeitgeberverband, Unternehmer

Link zur Sendung

Transparency International – die Koalition gegen Korruption