Matto Kämpf

Matto Kämpf ist Berner Oberländer, Autor, Vorleser und Filmemacher. Neben seinen Solo-Auftritten trifft man ihn auch als Teil des Gebirgspoeten-Trios an. Die unaufgeregte, stoische Art, seine Geschichten zu erzählen, steht ganz im Gegensatz zu deren explosiven Inhalten.

Video «Matto Kämpf» abspielen

Matto Kämpf

3:37 min, aus Comedy aus dem Labor vom 15.9.2013

SRF: Herr Kämpf, mit welchem Ihrer diversen Jobs und Talente (Filmer, Vorleser, Autor) sind Sie am unglücklichsten?

«  Jeder meiner Jobs macht mich auf seine eigene, faszinierende Weise unglücklich. »

SRF: Was brauchen Sie, damit Sie sich beim Vortragen/Reden/auf der Bühne wohlfühlen? Was wäre das ideale setting?

«  Ein totes Publikum. »

SRF: Mal angenommen, jemand würde Ihnen vor einem Auftritt Drogen in Ihr Getränk schütten. Welche würden Sie bevorzugen und was würden wir als Zuschauer damit gewinnen?

«  Das aus dem peruanischen Plingozipotel gewonnene Lubzol. Ich würde dann kübelweise Esprit über das Publikum schütten. »
Video «Matto Kämpf Porträt» abspielen

Matto Kämpf Porträt

2:01 min, aus Comedy aus dem Labor vom 15.9.2013

SRF: Mit welchen Worten beschreibt Ihre Mutter Ihre grössten Schwächen?

«  Sie beschreibt sie mit Zahlen. »

SRF: Vorausgesetzt, Sie schreiben eine Geschichte über sich und die Abgründe des Berner Oberlandes. Diese verkauft sich weltweit wie blöd und Hollywood sichert sich die Film-Rechte. Welchen Schauspieler würden Sie sich wünschen, dass er Sie spielt?

«  Christopher Lee. »

SRF: Und warum nicht George Clooney?

«  George Clooney könnte den Ski-Lift spielen. »

SRF: Was bedeutet es Ihnen, dass Sie nach sechs Fragen die Freiheit haben, aufzustehen und wegzulaufen? Und wohin würden Sie laufen, wenn es JETZT losgehen würde?

«  Es bedeutet mir nichts, denn ich gehe nach Spiez. »

SRF: Danke für das aufschlussreiche, hmm, Dings.