Stahlberger zu Gast im Comedy Labor

Er ist bestimmt einer der bekanntesten Künstler aus der Ostschweiz, Manuel Stahlberger. Der St. Galler ist aber nicht nur Kabarettist sondern auch Liedermacher und Comiczeichner. Seine Zeichnungen unter dem Titel «Herr Mäder» sind in der Ostschweiz fast so bekannt wie die Olma-Bratwurst.

Manuel Stahlberger hat eine bewegte Vergangenheit. Gemeinsam mit Moritz Wittensöldner bildete Stahlberger ab 1994 das Duo «Mölä & Stahli». Ab 2003 trat er im Duo «Stahlbergerheuss» zusammen mit Stefan Heuss auf. Heuss ist heute immer wieder Gast als Entwickler und Erfinder bei »Giacobbo/Müller». Stahlberger wurde zudem 2009 mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet.

Sein Witz und seine Auge für Details zeigt Manuel Stahlberger am kommenden Sonntag auf der Bühne von «Comedy aus dem Labor». Sein Auftritt ist zweigeteilt: im ersten Teil spielt er einen kurzen Song, in dem er die Mutter/Sohn-Liebe thematisiert. Im zweiten Teil sehen wir eine Dia-Show, in der die Eigenart der verschiedenen Kantonswappen der Schweiz unter die Lupe genommen werden.

Beiträge

  • Margrit Bornet

    Margrit Bornet ist ein «alter Hase» in der Schweizer Comedy Szene. Seit gut 10 Jahren steht sie auf Kleinkunstbühnen. Und dies, obwohl »Bornet to be Wild» erst ihr 2. Soloprogramm ist. Ihre Spezialität sind die verschiedenen Figuren, die sie verkörpert: vom Teenie bis zur Grossmutter, von der Coiffeuse bis zur Schaubuden-Darstellerin-, sie hat alle Figuren glaubhaft drauf. Für «Comedy im Labor» geht Margrit Bornet noch einen Schritt weiter: sie kommt als Mann auf die Bühne, als Theater-Kritiker Berni, der sich vor Frauen und einem Burnout schützen muss.

    scha

    Mehr zum Thema

  • Newcomer Porträt

  • Adrian Merz

    Adrian Merz ist ein Poetry-Slammer. Und er ist aus Bern. Er macht sich stark für die Erhaltung von Worten, die aussterben könnten, Er hat ein Faible für die verschiedenen Dialekte der Schweiz und deren Eigentümlichkeiten. In seiner Nummer, die er in «Comedy aus dem Labor» spielt, setzt er sich in seinem Text dafür ein, dass wir Schweizer uns sprachlich nicht an die Deutsche Sprache anpassen sollen. Eben, weil unser Dialekt reich genug an wunderschönen Ausdrücken ist. Und all das gereimt und geschliffen.

    scha

    Mehr zum Thema

  • Manuel Stahlberger

    Mehr zum Thema

  • Brig TV

    Fabian Unteregger ist als rasender Reporter für den Regionalsender „Brig TV“ unterwegs und geht in einer Strassenumfrage der Frage nach, ob man Schüler, die sich während den Schulstunden auffällig benehmen, mit Peitsche oder Taser züchtigen soll.