Bobby Bare: Seine Hits haben sich in den Gehörgängen festgekrallt

Bobby Bare zog sich vor 30 Jahren weitgehend vom Musik-Business zurück. Unvergessen bleiben seitne Hits wie «Detroit City», «500 Miles Away From Home» oder «Marie Laveau» aus den 60er und 70er Jahren. Am 7. April feiert er seinen 80. Geburtstag.

Bobby Bare auf der Bühne singend.
Bildlegende: Bobby Bare 2010 am Country Music Festival in Indio, Kalifornien. Keystone

Vor zwei Jahren wurde Bobby Bare für sein Lebenswerk in die «Country Music Hall of Fame» aufgenommen - nicht zuletzt auch für seine wichtige Rolle als früher Förderer von Waylon Jennings, Tom T. Hall oder Shel Silverstein.

«Country Special» zeichnet Bobby Bares spannende Karriere nach. Von seinem ersten Rock'n'Roll-Hit unter dem Pseudonym Bill Parsons im Jahr 1959, über seine erfolgreichste Zeit im Nashville-Mainstream bis zu seinem gelungenen Alters-Comeback «Darker Than Light».

Ausserdem: Schweizer Mundart-Country aus Freiburg, dem Wallis, Zürich und der Zentralschweiz - und die heissesten aktuellen Hits aus Nashville.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker