Country Night Gstaad 2016 – die Konzert-Perlen

Das prominenteste Schweizer Country-Festivals bediente letztes Wochenende einen breiten Musikgeschmack: Paul Mac Bonvins Walliser Wurzeln, funky Country-Pop von Brett Eldredge, magische Vokal-Harmonien von Diamond Rio und mit Lee Ann Womack das Finale für die Traditionalisten.

Grammy-Gewinnerin Lee Ann Womack
Bildlegende: Spielt an der Country Night Gstaad 2016: Grammy-Gewinnerin Lee Ann Womack. keystone

Paul Mac Bonvin brachte US-Country, RocknRoll, Cajun aus Louisiana und Walliser Patois spielend auf seinen ganz eigenen Nenner. Der sympathische Jungstar Brett Eldredge zeigte mit Covers seiner Lieblinge durchaus seine Country-Wurzeln, aber eigentlich steht der 30-Jährige vor allem auf poppigen Party-Sound, gerne auch mit einer Prise Reggae. Die CMA- und Grammy-Gewinnerin Lee Ann Womack schöpfte mit einer grossartigen Band aus ihrer fast 20-jährigen Karriere als überzeugte Traditionalistin.

«Country Special» bringt in halbstündigen Konzert-Ausschnitten das Beste aus der 28. Ausgabe der Country Night. Die sechs Mannen von Diamond Rio erbitten noch etwas Geduld; sie haben sich für die Freigabe der Senderechte noch etwas Zeit ausbedungen.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht als Podcast angeboten werden.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker