Das «Carter Girl» Carlene Carter

Die Carter Family schrieb in den 1920er und 30er Jahren Country-Pioniergeschichte. Zwei Generationen später zollt June Carters Tochter Carlene jetzt als «Carter Girl» ihrem Familienerbe herzerfrischend Tribut. Und: Singer-Songwriter Jesse Winchester starb 69-jährig: eine Würdigung.

Carlene Carter mit Gitarre.
Bildlegende: Musikerin der nächsten Generation: Carlene Carter. zvg

«Country Special» bringt zu Ostern besinnliche Töne: Die Musik der Carter Family spiegelt auch in Carlene Carters Händen die Freuden und Entbehrungen des Lebens in den Appalachen: Schnörkellose und zeitlos schöne Songs über Familie, Heimat, Liebe und Glauben.

Jesse Winchesters Leben war geprägt von seinem selbstgewählten Exil in Kanada. Der Musiker aus dem US-Süden entzog sich 1967 dem Aufgebot nach Vietnam. Erst zehn Jahre später - nach Jimmy Carters Dienstverweigerer-Amnestie - kehrte er für ein erstes Konzert zurück. Seine Songs aber fanden bereits seit 1970 den Weg zum US-Publikum - dank Bewunderern wie Emmylou Harris, Stoney Edwards, Michael Martin Murphey oder The Mavericks. Winchester starb am 11. April kurz vor seinem 70. Geburtstag.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker