Ein Deutscher schreibt Songs zum amerikanischen Bürgerkrieg

Star-Regisseur Spielberg verfilmte die letzten Monate von Bürgerkriegs-Präsident Abraham Lincoln. Vor 2 Jahren gedachten die USA des 150. Jahres seit Ausbruch der grössten US-Kriegstragödie. Seinen Teil trug in Nashville mit zwei Konzeptalben der Deutsche und Wahl-Amerikaner Thomm Jutz bei.

Der amerikanische Bürgerkrieg 1861.
Bildlegende: Der amerikanische Bürgerkrieg 1861. Keystone

«The 1861 Project» nennt Jutz seine fortlaufende Serie mit seinen eigenen Songs zum Bürgerkrieg. Auf der kürzlich erschienenen zweite Folge widmet er sich der Rolle und dem Leiden der irischen Einwanderer auf beiden Seiten der Front. Bekannte Musiker wie John Anderson, Irene Kelley oder Pat Alger geben ihnen eine Stimme.

Songschreiber, Gitarrist und Produzent Thomm Jutz verrät Christoph Schwegler im Interview direkt aus Nashville, was ihn als frisch gebackenen «Green Card»-Besitzer zu seinem Projekt motiviert hat.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker