Luke Bryan vs. Daniel Romano

Luke Bryan ist der erfolgreichste Country-Star der Gegenwart; Daniel Romano ist ein kommerzieller «Nobody». Bryans Musik lehnt knallhart in Richtung Rock und Hip-Hop; Romano zelebriert das ergreifende Country-Pathos vergangener Jahrzehnte. «Country Special» kontrastiert ihre neuen Alben.

Luke Bryan und Daniel Romano.
Bildlegende: Zwei Welten: die Musiker Luke Bryan (links) und Daniel Romano. Keystone/zvg

«Kill the Lights» ist Luke Bryans drittes Album in Folge, das die Spitzen sowohl der US-Country- wie auch der Pop-Charts erobert. Nach Taylor Swifts erklärtem Wechsel zum Pop ist der 39-Jährige aus Georgia der regierende «King of Country» - wenn man seine Musik denn als Country bezeichnen will.

Der 30-jährige kanadische Country-Aussenseiter Daniel Romano schwelgt auf «If Ive Only One Time Askin‘» im Pedal-Steel-getränkten heulenden Elend à la George Jones der 1970er-Jahre. Ein stilsicherer Hipster auf dem Retro-Trip.

«Country Special» sorgt für zwei Stunden harter Gegensätze; der Bryan/Romano-Kontrast und weitere einschlägige Künstler zeigen die aktuelle Bandbreite des «Country»-Begriffs.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker