Nashville und Austin: ein aktueller Augenschein

Nashville, Tennessee, nennt sich schlicht «Music City». Austin, Texas, sieht sich als «Live Music Capital of the World». «Country Special»-Redaktor Geri Stocker hat in diesen Tagen beide Städte besucht und berichtet im Gespräch mit Christoph Schwegler von seinen Eindrücken.

Die Stadt Nashville.
Bildlegende: Downtown Nashville: Geri Stocker besuchte den Heimatort der Country Musik. Colourbox Colourbox

Je vier Tage (und Nächte) waren natürlich allzu kurz; das musikalische Angebot in beiden Metropolen ist schlicht erschlagend. Nashville lockte mit den 50. CMA-Awards, mit legendären Clubs wie Roberts Western World, Bluebird Cafe oder The Station Inn, aber auch mit der Country Music Hall of Fame, dem historischen RCA Studio B und natürlich mit der samstäglichen Grand Ole Opry.

Austin ist mit der Qual der Wahl - je nach Wochentag - zwischen 50 und 90 Konzertbühnen eine echte Herausforderung. Die Wahl fiel hier auf Rosie Flores, The Cornell Hurd Band, Clay McClinton und Jerry Jeff Walker.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler & Geri Stocker, Redaktion: Geri Stocker & Christoph Schwegler