Furchtlosigkeit am Viertausender

Einmal im Leben möchte Sabine Dahinden auf dem Gipfel eines Viertausenders stehen. Zusammen mit einer Bergführerin möchte sie den Mönch bezwingen und sehen, wer sich sonst noch so weit hinauf wagt. Ob sie ihr Ziel erreicht?

Eindrücklichster Moment

  • «Während des Aufstiegs auf dem schmalen Weg konzentrierte ich mich auf den jeweils nächsten Schritt. Kurz vor dem Gipfel aber schaute ich auf und sah vor mir einen weiss glitzernden Grat, der sich wie auf einem Kalenderbild vom blauen Himmel abhob. Es war, als würden wir geradewegs in den Himmel marschieren.»

Härtester Moment

  • «Nach knapp der Hälfte des steilen Aufstiegs begann Nebel um uns herum zu schleichen. Ich realisierte auf einmal, dass ein Fehltritt hier verheerend sein würde und begann zu schlottern. Wie erleichtert war ich, als die Sonne wieder zu sehen war!»

Höchster Punkt

  • Der schmale, schneebedeckte Gipfel mit der fantastischen Aussicht auf 4107 m ü.M.