«An die verehrte Körperschaft» von Leo Hofmann

Ein Unterfangen der mühsamen Art ist das Verfassen von Bewerbungsschreiben. Mühsam, weil dieses Stückchen Text so vielen Anforderungen genügen muss und ein falscher Satz alles vermiesen kann. Man möchte sich anbieten und gleichzeitig rar machen, man sollte originell sein aber auch alle Formalitäten einhalten. Es ist ein Balanceakt nein, eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Der Klangkünstler Leo Hofmann hat diese Unmöglichkeit als Musikstück umgesetzt: «An die verehrte Körperschaft».

Redaktion: Johannes Mayr