Gekauftes Glück

Video «Der Alte - Gekauftes Glück» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die attraktive Unternehmergattin Angela Steinbeck steht offenbar kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes, als sie einem heimtückischen Mordanschlag zum Opfer fällt. Bei der Autopsie wird festgestellt, dass Angela ihre Schwangerschaft nur vorgetäuscht hatte.

Nach seiner Rückkehr von einer mehrmonatigen Geschäftsreise in Indonesien freut sich Markus Steinbeck auf seine attraktive Frau Angela. Das gemeinsame Kind - der ersehnte Stammhalter für die wohlhabende Unternehmerfamilie - soll bald zur Welt kommen. Doch Markus' Ankunft verläuft anders, als er sich das erhofft hatte. Im Haus seiner Eltern trifft er Angela mit ihrem alten Schulfreund an. Dem dubiosen Tom Benning ist Markus noch nie begegnet. Auch Ingrid Steinbeck, der Patriarchin des Familienclans, ist Bennings Besuch mehr als suspekt. Auch als die schwangere Angela darauf besteht, dass Markus und sie in getrennten Betten schlafen, kommen dem Juniorchef des Bauunternehmens Zweifel am Verhalten seiner Frau.

Kurze Zeit später wird auf Angela auf offener Strasse geschossen. Die Notärzte können ihr Leben nicht retten, aber sie machen eine überraschende Entdeckung: Die junge Frau hatte ihre Schwangerschaft nur vorgetäuscht. Was steckt dahinter? Hauptkommissar Herzog und sein Team ahnen, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der vorgetäuschten Schwangerschaft und dem Mord bestehen müsse. Die reichen Schwiegereltern sind offensichtlich nicht sehr bestürzt über Angelas Tod, weil sie sich von ihr betrogen fühlen und sie in ihren Augen sowieso eine alles andere als standesgemässe Ehefrau für Markus gewesen ist.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen stossen die Kommissare auch auf Doktor Frenzl, den Frauenarzt im Heimatort der Toten, der die Lüge seiner Patientin mit allerlei gefälschten Unterlagen unterstützt hatte. Wurde er dafür bezahlt? Er streitet alles ab und verweist die Ermittler an eine junge Frau aus Bulgarien, mit der Angela wohl in Kontakt stand. Tatsächlich kann diese ausfindig gemacht werden: Petja Kristeva. Im Gegensatz zu Angela Steinbeck war sie tatsächlich schwanger und hat mittlerweile ihr Kind zur Welt gebracht. Allem Anschein nach wollte Angela das Kind von Petja als ihr eigenes ausgeben und als Enkel präsentieren. Doch schon kurz darauf befinden sich Petja, ihr Mann und das neu geborene Baby in grösster Gefahr. Erst als Herzog und sein Team erfahren, dass Benning und Angela nicht nur alte Freunde waren, wird ihnen manches klarer. Als Tom Benning kurze Zeit später tot aufgefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse.

Eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und SRF