«Making of» der ersten Staffel

Zwei Videos zeigen, wie die erste Staffel produziert wurde.

Die Macher der neuen SRF-Serie

Die Idee zu «Der Bestatter» stammt vom deutschen Autor Hartmut Block («Tatort», «Dani Lowinski»). Die Drehbücher verfasste Dave Tucker («Tag und Nacht», «Sonjas Verschwinden»). Mit der Produktion wurde snakefilm GmbH beauftragt, die dank der Hunkeler-Adaptationen über viel Krimiexpertise verfügt.

Die achtwöchigen Dreharbeiten fanden unter anderem vor Ort in Aarau statt. Für die Innenaufnahmen richtete sich die Produktionsfirma im Güterbahnhof in Zürich ein. Bei den Folgen 1 und 4 fungierte Markus Fischer als Regisseur. Die Episoden 2 und 3 inszenierte Markus Welter («Die Käserei in Goldingen», «One Way Trip 3D»).

Der Bestatter wurde fast ausschliesslich auf der Steadycam gedreht.

Bildlegende: Der Bestatter wurde fast ausschliesslich auf der Steadycam gedreht. SRF

Die redaktionelle Verantwortung für «Der Bestatter» liegt bei Redaktorin Bettina Alber und dem Bereichsleiter Fiktion Urs Fitze: «Wir freuen uns sehr auf diese erste Krimiserie aus dem Schweizer Mittelland. Die Wahl des Schauplatzes, Aarau und Umgebung, steht für unsere Absicht, Geschichten aus der heutigen, modernen Schweiz zu erzählen. Das Krimigenre garantiert Spannung, und der ungewöhnliche Beruf der Hauptfigur verleiht der Serie das gewisse Etwas. Besonders stolz sind wir auch auf die Besetzung: Neben dem bekannten Hauptdarsteller Mike Müller gibt es in der Serie viele neue Gesichter zu entdecken.»