Gespenster

Staffel 2, Folge 4

Video «Gespenster – Staffel 2, Episode 4» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die schöne Celine Zumthor wird im Schloss Hallwyl erhängt aufgefunden. Offenbar zog die von Wahnvorstellungen geplagte Frau ihre ganze Umgebung in den Bann, sorgte reihum für gebrochene Herzen. Auch Fabio ist fasziniert von der Toten - auf ziemlich bizarre Weise.

Die schöne Celine Zumthor rennt, wie von Furien gehetzt, durch die Zimmer vom Schloss Hallwyl. Am nächsten Morgen wird sie erhängt aufgefunden. Cèline führte ein trauriges Leben - wie Luc und Anna-Maria von Cèlines Psychiater Krafft erfahren. Sie litt an Wahnvorstellungen, identifizierte sich mit dem Schicksal einer Frau aus einer mittelalterlichen Sage, die ihren Mann betrog und vom eifersüchtigen Herrn des Schlosses Hallwyl für den Rest ihres Lebens eingesperrt wurde. Cèline zog die Männer in ihren Bann- speziell Walter Loser, ein Schauspieler, der auf dem Schloss als Minnesänger auftritt, war von Cèline hingerissen. Das passte der Kassiererin vom Schloss, Isabelle Widder, nun überhaupt nicht. Denn sie und Walter sind miteinander verbunden und das gleich doppelt.

Zum einen hatten die beiden ein Techtelmechtel. Dann wollten Isabelle und Walter auch einen obskuren Plan finanzieller Natur im Zusammenhang mit dem Schloss Hallwyl umsetzen. Und dabei war Cèline im Weg. Eifersucht und Geldgier: Isabelle Widder hatte gleich zwei potente Motive, die traurige Schöne aus dem Weg zu räumen. Doch auch Walter Loser könnte etwas mit dem Tod von Cèline zu tun haben. Denn ganz gleich wie heftig Walter seinen Charme spielen liess - Cèline widerstand seinem Begehren fast auf der ganzen Linie. Reto Doerig und Anna-Maria nehmen ihre Hauptverdächtigen Isabelle und Walter in die Mangel, als ein weiterer angeblicher Suizid dem Fall eine neue Wendung gibt.

Luc Conrad stellt mit Befremden fest, dass Fabio Testi ungewöhnlich viel Zeit bei der aufgebahrten Frauenleiche verbringt. Als Fabio im Garten vom Schloss Hallwyl dann nach dem sogenannten Unsterblichkeitskraut sucht und es pflückt, zieht Luc Conrad eine logische Schlussfolgerung: Der schwarze Romantiker Fabio hat sich in eine Tote verliebt. Auch Luc ist ungesunden, wenn auch nicht ganz so bizarren Gefühlen ausgesetzt. Ihn quäle die rasende Eifersucht auf Pedro Lambert, gesteht er Psychiater Krafft - offenbar ein Experte auf dem Gebiet. Luc kann diese wenigstens vorübergehend überwinden und lädt Anna-Maria zum Candlelight-Dinner ein. Der Abend nimmt einen äusserst vielversprechenden Verlauf, zumal zwischen Anna-Maria und Pedro dicke Luft herrscht. Der welsche BKP-Beamte hatte die Nase voll von der angeblich verschlafenen Kantonspolizei und den Lead im Organhandelfall kurzerhand an sich gerissen. Nun setzt er Georghi Ciobanus Witwe Eva unter Druck. Er verlangt von der «Sans-Papiers»-Frau, ihm Infos aus dem Hotel Adria zuzutragen. Wegen Pedros skrupelloser Strategie ist bereits die Informantin Leonie Lauener ermordet worden. Eine zweite Tote scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

Regie: Chris Niemeyer