Les jeux sont faits

Staffel 6, Folge 1

  • Dienstag, 2. Januar 2018, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 2. Januar 2018, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 3. Januar 2018, 1:02 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:48 Uhr, SRF zwei
Video «Les jeux sont faits» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ein Spieler aus Belgien liegt tot im Parkhaus eines Badener Casinos. Als Mordinstrument kommt ein Elektroschocker infrage. Dadurch geraten zwei schillernde Frauen ins Visier der Kapo.

Die jungen Damen leben weit über ihren Verhältnissen. Beim Verhör erweisen sie sich als echte Knacknuss, denn die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel. Welche Rolle spielt ihr undurchsichtiger Vorgesetzter, Casinodirektor Berner, beim Mord am einsamen Belgier?

Spannendes über die Machenschaften im Casino verrät «Le Renard», ein gesperrter Systemspieler, der sich überraschend bei Luc meldet. Offenbar war «Le Renard» der einzige Freund, den der Tote hatte, und dieser will nun unbedingt die Beerdigung bezahlen – aus Mitgefühl oder schlechtem Gewissen?

Anna-Maria und Doerig tauchen ein in die verruchte Welt aus Kartentricks, Chips und Spielautomaten.

Luc beschäftigt derweil eine Tragödie beim Flugplatz Birrfeld. Die junge Karrieristin Sandra Flückiger, die versuchte, ihre Flugangst mit Fallschirmspringen zu therapieren, stürzt aus schwindelerregender Höhe ungebremst auf die Erde. Kein Wunder, stellt Semmelweis fest, die Frau habe nicht mal versucht, den Fallschirm zu öffnen. War bei diesem grauenhaften Tod ein Drogenrausch im Spiel?

Was nicht mal Sandras Mann Beat wusste: Sandra war schwanger. Die Spur führt Luc zu Hirnforscher und Psychiater Professor Mankovsky, der Sandra als Patientin gegen ihre Angstattacken behandelte. Der Bestatter ist sich sicher: In Mankovskys mysteriösem Zirkel geht es nicht mit rechten Dingen zu.

Dass Luc und Anna-Maria heimlich zusammenziehen wollen, würde beinahe untergehen. Eine schicke neue Wohnung ist bereits angemietet. Aber Luc und Anna-Maria haben nicht mit Fabios Spürsinn gerechnet. Und Erika hat es satt, auf andere angewiesen zu sein und wünscht sich mehr Unabhängigkeit. Zu Fabios Entsetzen taucht sie plötzlich mit einem schicken Roller im Institut auf.