Fahrt in den Tod

Video «Der Kriminalist - Fahrt in den Tod» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im Untergrundbahnhof wird Hauptkommissar Schumann indirekt Zeuge eines Mordes: Die attraktive Hausmeisterin Lotte Meier stirbt in seinen Armen, nachdem sie von unbekannter Seite im Gedränge einen tödlichen Stich erhalten hat. Die Zufallstat eines Geistesverwirrten oder vorsätzlicher Mord?

Auf einem Bahnsteig der Berliner U-Bahn wartet Hauptkommissar Schumann in der Menschenmenge auf den nächsten Zug. In der Nähe bemerkt er ein attraktive Frau, wird aber im nächsten Moment vom einfahrenden Zug abgelenkt. Als er wieder zu der Unbekannten schaut, sieht er die Frau schwanken und kann sie gerade rechtzeitig auffangen, bevor sie zu Boden fällt. Auf ihrer Jacke zeichnet sich ein Blutfleck ab, und wenig später stirbt die Frau in seinen Händen, mitten im Gedränge erstochen.
Schumann ist mitgenommen vom Tod Lotte Meiers und fragt sich: War sie das Zufallsopfer eines Geistesverwirrten? Oder wurde die Hausmeisterin vorsätzlich getötet? Die Befragung der Bewohner in den Wohnanlagen, für die Lotte Meier zuständig war, ergibt nichts Auffälliges. Doch Schumann entdeckt dort einen jungen Mann, der gemeinsam mit einem Mädchen auf dem Bahngleis wenige Minuten vor der Tat wartete. Zufall - oder weiss Timo etwas über den Mord? Auf jeden Fall versucht der Junge, die Identität seiner Begleiterin zu verheimlichen.
Kurze Zeit darauf wird Lotte Meiers Freund Ralf Penke in seinem Wettbüro überfallen und verletzt. Hat hier wieder derselbe Täter zugeschlagen? In welche Vorgänge sind Lotte Meier und ihr Lebensgefährte verstrickt, dass sie ermordet wurde und auch er sich in Lebensgefahr befindet? Schliesslich gelingt es Bruno Schumann, Lotte Meiers Geheimnis auf die Spur zu kommen.
Eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und SRF